Zum Hauptinhalt springen

Kurzfristiger Ausstieg aus der Atomenergie bringt Importengpass

Welche Energieversorgung die Schweiz auch immer wählt – ohne schnellen Ausbau und Erneuerung des Stromnetzes ist die Energiesicherheit in der Schweiz nicht garantiert.

Ideen sind gefragt: Ein Verzicht auf AKW wie jenes von Gösgen verlangt neue Lösungen.
Ideen sind gefragt: Ein Verzicht auf AKW wie jenes von Gösgen verlangt neue Lösungen.
Sabina Bobst

Das Atomkraftwerk Mühleberg muss 2012 vom Netz, ab 2020 darf kein nuklearer Strom mehr in der Schweiz fliessen: Die seit langem gestellte Forderung der Grünen ist nach der atomaren Katastrophe in Japan wieder auf der politischen Agenda – und reizt zu einem Gedankenspiel. Was wäre, wenn wir wie in Deutschland alle Atomkraftwerke, die vor 1980 gebaut wurden, vorübergehend vom Netz nehmen würden?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.