Zum Hauptinhalt springen

«Machen Sie schnell, die Leute vom Fernsehen sind da»

Helmut Hubacher hat die SP von der Arbeiter- zur linken Mittelschichtspartei umgebaut. Heute ist er 90 und mischt sich immer noch ein. Ein Anruf zum Geburtstag.

Die Politik lässt ihn auch mit 90 nicht los: Helmut Hubacher in seinem Haus in Courtemaîche JU. (9. April 2016)
Die Politik lässt ihn auch mit 90 nicht los: Helmut Hubacher in seinem Haus in Courtemaîche JU. (9. April 2016)
Karl-Heinz Hug, Keystone
Viele Weggefährten Hubachers sind nicht mehr da: Hubacher mit der Berner SP-Nationalrätin Margreth Kiener-Nellen unterwegs zur Abschiedsfeier des verstorbenen Ratskollegen André Daguet in Bern. (13. Mai 2015)
Viele Weggefährten Hubachers sind nicht mehr da: Hubacher mit der Berner SP-Nationalrätin Margreth Kiener-Nellen unterwegs zur Abschiedsfeier des verstorbenen Ratskollegen André Daguet in Bern. (13. Mai 2015)
Lukas Lehmann, Keystone
Vor seiner politischen Karriere war Hubacher unter anderem Journalist und Gewerkschafter: Hier in seinem sechsten Jahr als Nationalrat. (1969)
Vor seiner politischen Karriere war Hubacher unter anderem Journalist und Gewerkschafter: Hier in seinem sechsten Jahr als Nationalrat. (1969)
Jürg Müller, Keystone
1 / 8

Herr Hubacher, herzliche Gratulation zum Geburtstag. Klingelt das Telefon ununterbrochen?

Es klingelt ab und zu. Die meisten Gratulationen kommen per Post. Ich habe ja kein E-Mail. Kommunikativ bewege ich mich in der Steinzeit: Ich schreibe immer noch auf der Schreibmaschine. Beim Internet habe ich den Anschluss verpasst. Als 1991 jeder gewählte Parlamentarier einen Laptop erhielt und einen Kurs dazu, habe ich ab dem zweiten Kurstag nichts mehr begriffen. Ich gab den Laptop dann meiner Sekretärin und sagte: «Du kannst den besser gebrauchen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.