Masern-Impfung für alle Babys ab neun Monaten

Seit Anfang Jahr erkrankten 21 Menschen in der Schweiz an Masern – darunter ein einjähriges Kind. Nun werden die Impf-Empfehlungen angepasst.

Krippenkinder sollen im Alter von neun Monaten die Impfstoffe gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) erhalten. Foto: Keystone

Krippenkinder sollen im Alter von neun Monaten die Impfstoffe gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) erhalten. Foto: Keystone

Fabienne Riklin@sonntagszeitung

21 Masern-Erkrankungen hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) seit Anfang Jahr registriert. Das jüngste betroffene Kind war gerade mal ein Jahr alt. Zwar heilen unkomplizierte Masern-Fälle meist rasch und ohne bleibende Folgen ab, doch insbesondere bei Babys verläuft die Krankheit öfter mit schweren Komplikationen wie Lungenentzündung oder Hirnhautentzündung. «Es ist deshalb wichtig, dass bereits die kleinen Kinder frühzeitig geimpft werden», sagt Mark Witschi, Impf-Experte beim BAG.

SonntagsZeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt