Zum Hauptinhalt springen

Massenmast bei Hühnern soll einfacher werden

Die Fleischbranche verlangt mehr Flexibilität bei der Haltung von Masthühnern und stösst beim Bund auf offene Ohren. Tierschützer sind deswegen besorgt.

Tausende Hühner in einer Halle: Schweizer Mastbetrieb. Foto: Keystone
Tausende Hühner in einer Halle: Schweizer Mastbetrieb. Foto: Keystone

Die Schweiz ist nicht die EU. Noch gibt es hierzulande keine Betriebe mit 50'000 bis 100'000 Masthühnern. Die gesetzliche Höchstgrenze liegt bei 18'000 Tieren – allerdings nur für Masthühner, die mehr als 42 Masttage alt werden. Die Hühner werden heute jedoch in der Regel früher getötet, weil die eigens für die Fleischproduktion gezüchteten Rassen immer schneller an Gewicht zulegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.