Zum Hauptinhalt springen

«Maurer hat sich mit dieser Aussage selber disqualifiziert»

Bundesrat Ueli Maurer hat in einem Interview implizit zur Abwahl von Eveline Widmer-Schlumpf geraten. Die Abwahl einer Bundesratskollegin zu empfehlen – das ist in der Schweiz unüblich, wie auch Reaktionen zeigen.

«Für den Zusammenhalt des Landes ist es wichtig, dass das korrigiert wird»: Bundesräte Maurer, Widmer-Schlumpf (M.).
«Für den Zusammenhalt des Landes ist es wichtig, dass das korrigiert wird»: Bundesräte Maurer, Widmer-Schlumpf (M.).
Keystone

Wegen der Bundesratswahlen herrscht im Bundesrat zurzeit dicke Luft. Es gibt Spannungen zwischen den beiden freisinnigen Bundesräten Didier Burkhalter und Johann Schneider-Ammann, weil einer der beiden abgewählt werden könnte. Verteidigungsminister Ueli Maurer hat jetzt eine neue Front eröffnet – eine Front gegen Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf von der BDP. Er sagt in einem Interview gegenüber der NZZ: «Es wäre falsch, der Mittepartei BDP einen Sitz zu überlassen.» Mit anderen Worten: Die Finanzministerin darf nicht wiedergewählt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.