Mehrere Krankenkassen wollen 2020 die Prämien senken

Nach jahrelang steigenden Kosten ist nun eine kleine Trendwende in Sicht. Der Helsana-Chef gibt ein Versprechen ab.

Kein weiterer Anstieg: Sechs der neun grössten Kassen gehen von einer stabilen Prämienentwicklung fürs nächste Jahr aus.

Kein weiterer Anstieg: Sechs der neun grössten Kassen gehen von einer stabilen Prämienentwicklung fürs nächste Jahr aus.

(Bild: Keystone)

Die Krankenkassenprämien von zahlreichen Kunden sollen laut der «NZZ am Sonntag» im Jahr 2020 sinken. Die Zeitung beruft sich auf Angaben von Krankenversicherern. «Eine Mehrheit unserer Kunden wird 2020 für die Grundversicherung weniger Prämie bezahlen als 2019», erklärt etwa Helsana-Chef Daniel Schmutz gegenüber dem Blatt.

Die Krankenkasse CSS wolle zudem in einzelnen Kantonen die Prämien senken oder zumindest nicht erhöhen. Gesamthaft rechne die CSS für 2020 mit einer Erhöhung von weniger als 1,5 Prozent. Wie eine Umfrage zeigt, gehen sechs der neun grössten Kassen von einer stabilen Prämienentwicklung fürs nächste Jahr aus. Als Grund für die Entwicklung geben die Krankenkassen die Gesundheitskosten an, die zuletzt aussergewöhnlich moderat gestiegen seien. Man spüre ein Umdenken bei den Versicherten, sagt Helsana-Chef Schmutz weiter. Immer mehr Kunden würden alternative Versicherungsmodelle wählen, die effizienter seien.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt