Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Mich zwingt niemand, ihn anzustellen»

This Jenny, Bauunternehmer, bekämpft wie alle Parlamentarier der SVP und der FDP die Behindertenquote. Im eigenen Unternehmen beschäftige er ohne Zwang Behinderte, wie er sagt: «Einer sitzt im Rollstuhl, einer, der gerade pensioniert wurde, war hochgradig alkoholsüchtig. Und dann arbeitet noch jemand bei mir, der nicht mehr sprechen kann, wenn man ihn anschaut.»
Otto Ineichen, Inhaber der Firma Otto's Warenposten, ist im Bereich Arbeitsintegration seit jeher aktiv. Sein neustes Projekt ist «50plus».
Bruno Zuppiger, Unternehmensberater, beschäftigt sechs Personen, darunter zurzeit niemanden mit einer Behinderung. «Ich hatte aber jemanden, der behindert war, aufgrund eines Unfalls in der Kindheit. Er hat nach der Lehre bei uns selber eine Stelle gefunden», sagt Zuppiger.
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.