Zum Hauptinhalt springen

Michael Lauber wird ohne Sicherheitsprüfung Bundesanwalt

Kein Assessment, keine Sicherheitsüberprüfung: Seit das Parlament den Bundesanwalt wählt, genügt es als Kandidat die Gerichtskommission zu überzeugen.

Ohne Sicherheitsprüfung in ein hohes Bundesamt: Der designierte Bundesanwalt Michael Lauber.
Ohne Sicherheitsprüfung in ein hohes Bundesamt: Der designierte Bundesanwalt Michael Lauber.
Keystone
Davor war er Geschäftsführer des liechtensteinischen Bankenverbands. Vor über zehn Jahren war er bei den Kriminalpolizeilichen Zentralstellen in Bern Chef der Sektion Analyse, ...
Davor war er Geschäftsführer des liechtensteinischen Bankenverbands. Vor über zehn Jahren war er bei den Kriminalpolizeilichen Zentralstellen in Bern Chef der Sektion Analyse, ...
Keystone
Der Vorgänger: Erwin Beyeler trat sein Amt als Bundesanwalt am 13. August 2007 an. Vier Jahre später, am 15. Juni 2011, wählte ihn das Parlament nicht wieder. (8. Juni 2007)
Der Vorgänger: Erwin Beyeler trat sein Amt als Bundesanwalt am 13. August 2007 an. Vier Jahre später, am 15. Juni 2011, wählte ihn das Parlament nicht wieder. (8. Juni 2007)
Keystone
1 / 3

Am Mittwoch wird die Vereinigte Bundesversammlung Michael Lauber zum Bundesanwalt wählen. Die Gerichtskommission schlägt ihn als Nachfolger des abgewählten Erwin Beyeler vor. Sie tat dies, nachdem sie sieben Kandidaten je 40 Minuten lang angehört und deren Bewerbungsdossiers geprüft hat. Weitere Abklärungen erfolgten hingegen nicht. Vergeblich hatte Nationalrätin Susanne Leutenegger Oberholzer (SP, BL) beantragt, die Kandidaten einem professionellen Assessment zu unterziehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.