Zum Hauptinhalt springen

Neat bahnt den Weg nach Europa

Diente sie einzig dazu, dem Verkehr einen Weg zu bahnen, wäre sie nie gebaut worden: Mit der Neat stützt die Schweiz ihre Regional-, Verkehrs- und Europa-Politik. Dafür investiert sie über 20 Milliarden Franken.

Die Neat sollte dazu beitragen, den Gütertransport auf die Schiene zu verlagern. Am kommenden Freitag erfolgt der Durchstich am Gotthard-Basistunnel.
Die Neat sollte dazu beitragen, den Gütertransport auf die Schiene zu verlagern. Am kommenden Freitag erfolgt der Durchstich am Gotthard-Basistunnel.
Keystone

In den boomenden 1960er-Jahren plante die Schweiz eine Neue Eisenbahn-Alpentransversale (Neat), um den Nord-Süd-Verkehr besser und schneller bewältigen zu können. Bahnverkehr war damals ein gutes Geschäft, Umweltschutz kein Thema, und der Gotthard-Strassentunnel war noch nicht einmal geplant. Doch der Streit um die beste Variante, der zwischen Splügen-, Gotthard- und Simplon-Lobbyisten entbrannte, blockierte das Projekt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.