Zum Hauptinhalt springen

Ruag-Medien feuern gegen Schengen

Der Rüstungskonzern ist Eigentümer eines Verlags, der ein schärferes Waffenrecht bekämpft.

Die Ruag ist Mitherausgeberin von Zeitschriften und Websites für Waffenliebhaber. Das soll sich ändern.
Die Ruag ist Mitherausgeberin von Zeitschriften und Websites für Waffenliebhaber. Das soll sich ändern.
Thomas Delley, Keystone

Es ist aktuell das vielleicht heikelste Geschäft, das Justizministerin Simonetta Sommaruga (SP) durch die Beratungen im Parlament und die Volksabstimmung bringen muss: die Umsetzung der neuen EU-Waffenrichtlinie, die für die Besitzer von Revolvern und Gewehren gewisse Restriktionen mit sich bringen kann. Der Nationalrat hat das verschärfte Gesetz im Mai genehmigt, allerdings mit Abmilderungen, die nur bedingt EU-konform sind. Sollte die Schweiz die Richtlinie ungenügend oder gar nicht umsetzen, droht ihr der Ausschluss aus den Schengen-Verträgen – mit womöglich gravierenden Folgen, etwa für den Kampf gegen die Kriminalität.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.