Zum Hauptinhalt springen

Rückenwind für die Schweizer SP?

Als in Deutschland 1998 Gerhard Schröder an die Macht kam, siegte die Schweizer SP in den darauffolgenden Parlamentswahlen. Bringt Hollande jetzt der Schweizer SP auch Wahlsiege? Nationalräte nehmen Stellung.

«In der Regel folgen Wahlen nationalen Gesetzmässigkeiten»: SP-Nationalräte Hans-Jürg Fehr (l.) und Carlo Sommaruga (im Bild im Februar 2011 mit der damaligen SP-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey).
«In der Regel folgen Wahlen nationalen Gesetzmässigkeiten»: SP-Nationalräte Hans-Jürg Fehr (l.) und Carlo Sommaruga (im Bild im Februar 2011 mit der damaligen SP-Bundesrätin Micheline Calmy-Rey).
Keystone

Hunderttausende Menschen feierten gestern in Paris und in anderen französischen Städten den Wahlsieg des Sozialisten François Hollande über den amtierenden Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy (UMP). Auch in der Schweiz sind die Genossen hocherfreut über diesen Wahlerfolg. Aber ob dies auch der SP Schweiz einen Schub verleihen kann, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.