Zum Hauptinhalt springen

Schweiz zuoberst auf Liste der Steuerschlupflöcher

Der Europarat will mit einer Resolution Druck auf das Schweizer Steuersystem machen. CVP-Ständerat Urs Schwaller, Vertreter im Rat, kritisiert das Vorgehen scharf und fordert von Bern eine harte Haltung.

«Innerhalb der anderen Länder fühlen wir uns sehr isoliert»: Parlamentsraum des Europarats in Strassburg.
«Innerhalb der anderen Länder fühlen wir uns sehr isoliert»: Parlamentsraum des Europarats in Strassburg.
Keystone

In Sachen Steuergerechtigkeit macht nun auch der Europarat Druck auf die Schweiz. Wie die NZZ berichtet, plant der Rat, in dem auch die Schweiz Einsitz hat, eine Resolution gegen das Bankgeheimnis. Als Grundlage dafür dient ein Bericht, in dem die Schweiz an der Spitze eines Finanzgeheimnis-Index auftaucht. Laut der «NZZ» wird sie damit als «grösstes Steuerschlupfloch der Welt» dargestellt. Europarat-Kommissionsmitglied Urs Schwaller spricht gegenüber Redaktion Tamedia von einer völlig verfehlten Analyse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.