ABO+

Schwerer Rückschlag für Ju-Air

Der Bund blockiert die Totalrevision der Ju-52. Die Unterhaltsbetriebe haben ihre Zulassung verloren.

An den historischen Maschinen der Dübendorfer Ju-Air darf derzeit niemand Hand anlegen. Foto: Walter Bieri/Keystone

An den historischen Maschinen der Dübendorfer Ju-Air darf derzeit niemand Hand anlegen. Foto: Walter Bieri/Keystone

Pia Wertheimer@Wertli

Es sind schlechte Nachrichten, die die Ju-Air aus Bern erhalten hat: Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (Bazl) hat den beiden Betrieben, die bisher die Ju-Air-Oldtimer reparierten und instand hielten, die Bewilligung dafür entzogen. Das bestätigt das Amt auf Anfrage. «Alle Arbeiten an den Ju-52-Maschinen der Ju-Air sind eingestellt», sagt Bazl-Sprecher Urs Holderegger. Momentan gebe es weder Betriebe noch Einzelpersonen, die an den Maschinen Reparaturen oder Wartungen durchführen dürfen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt