Zum Hauptinhalt springen

So spröd. So cool. So populär

Der zurücktretenden Blocher-Bezwingerin Eveline Widmer-Schlumpf gelang die Fusion von Eigenschaften, die eigentlich unvereinbar sind: spröd wie eine Buchhalterin, cool wie eine Pokerspielerin, populär wie eine Schlagersängerin.

Hinter ihr liegen acht Bundeshausjahre. Aber an einen Auftritt, bei dem sie auch nur leicht neben den Schuhen stand, kann man sich nicht erinnern. Nicht einmal wegen ihrer Frisur. Als Eveline Widmer-Schlumpf vor acht Jahren im legendären Zug von Chur nach Bern rollte und während der Fahrt von der Bundesversammlung in die Landesregierung gewählt wurde, trug sie ihre Haare auf eine Art, die den Stilanforderungen der nationalen, geschweige denn internationalen Politik bei weitem nicht genügte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.