Zum Hauptinhalt springen

Sogar mehr Geld für J+S

Die Ausgaben für Jugend+Sport sind seit 2004 wacker gewachsen: von 60 auf 80 Millionen Franken. Nun solls noch mehr sein. Der Nationalrat stimmte am Mittwoch überdeutlich gegen die eigene Finanzkommission.

Für junge Sportlerinnen lässt sich das Parlament nicht lumpen, obwohl der Bund nicht mehr im Geld schwimmt.
Für junge Sportlerinnen lässt sich das Parlament nicht lumpen, obwohl der Bund nicht mehr im Geld schwimmt.
Fotolia

Das Parlament lässt sich von der düsteren Finanzlage nicht irritieren und setzt weiterhin auf Grosszügigkeit. So konnten die vereinten Sportverbände und Jugendorganisationen gestern im Bundeshaus einen spektakulären Erfolg feiern: Mit 167 gegen 13 Stimmen beschloss der Nationalrat, das Budget für Jugend+Sport (J+S) 2015 nicht nur um 12 Millionen Franken aufzubessern, wie dies der Bundesrat geplant hatte, sondern um 17 Millionen. Davon muss das Verteidigungsdepartement 9 Millionen intern kompensieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.