Zum Hauptinhalt springen

Sommaruga diskutiert mit Läderach-Chefs über Frauenlöhne

1.-Mai-Kundgebungen drehen sich um Lohngleichheit. Auch Bundesrätin Simonetta Sommaruga hat das Thema bei einem Besuch in Schokoladenfabrik aufgegriffen.

SP-Bundesrätin Sommaruga am Tag der Arbeit in der Schokoladenfabrik.

SP-Bundesrätin Simonetta Sommaruga ist am Tag der Arbeit in die Schokoladenfabrik Läderach in Ennenda GL gereist. Dort tauschte sie sich mit Mitarbeitenden aus. Zudem thematisierte sie die landesweiten Lohnunterschiede zwischen Mann und Frau.

Obwohl die Lohngleichheit seit 37 Jahren in der Verfassung verankert sei, würden Frauen im Schnitt bei gleicher Qualifikation und Leistung pro Jahr durchschnittlich 7000 Franken weniger verdienen. Es sei an der Zeit, dass es endlich vorwärts gehe, zitiert das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement (EJPD) die Bundesrätin in einer Mitteilung.

Bundesrätin Simonetta Sommaruga ist am Tag der Arbeit in die Schokoladenfabrik Läderach in Ennenda gereist.
Bundesrätin Simonetta Sommaruga ist am Tag der Arbeit in die Schokoladenfabrik Läderach in Ennenda gereist.
Gian Ehrenzeller, Keystone
Sie zeigte sich interessiert an den Arbeitsbedingungen...
Sie zeigte sich interessiert an den Arbeitsbedingungen...
Gian Ehrenzeller, Keystone
und diskutierte mit Führungspersonen und Mitarbeitenden über die Chancengleichheit für Frauen.
und diskutierte mit Führungspersonen und Mitarbeitenden über die Chancengleichheit für Frauen.
Gian Ehrenzeller, Keystone
1 / 3

Die Bundesrätin habe sich zudem für die Arbeitsbedingungen interessiert und mit Führungspersonen und Mitarbeitenden über die Chancengleichheit für Frauen diskutiert, beispielsweise über Massnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch