Zum Hauptinhalt springen

SP zittert um ihren letzten Sitz in der Zentralschweiz

Die SP Uri versucht am Wochenende, ihren Sitz in der Regierung zu verteidigen – den letzten der Genossen in der Zentralschweiz. Für die SP Schweiz jedoch kein Grund, besondere Anstrengungen zu unternehmen.

Die Hoffnungen der SP ruhen auf ihm: Dimitri Moretti will Urner Regierungsrat werden.
Die Hoffnungen der SP ruhen auf ihm: Dimitri Moretti will Urner Regierungsrat werden.
Gabriele Mettler

Die SP tut sich schwer, ihre poli­tischen Mandate in den ländlichen Kantonen zu verteidigen. Schmerzlich erfahren hat dies jüngst der Chef der Bundeshausfraktion, der Schwyzer Andy Tschümperlin. Obwohl national bekannt und lokal bestens verankert, wurde er im Herbst als Nationalrat abgewählt.

Dies habe ihn völlig aus den Socken gehauen, musste er nach der überraschenden Schlappe gegenüber dieser Zeitung eingestehen. Inzwischen hat Tschümperlin wieder Tritt gefasst: Von der Politik hat er sich verabschiedet und einen neuen Job als Leiter der Fachstelle Bildung im Strafvollzug gefunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.