Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Später Flop von Roschacher und Co.

Der frühere Präsident der Hells Angels, Serge B., mit seinem Verteidiger Valentin Landmann. Für Serge B. beantragte die Anklage eine Gefängnisstrafe von drei Jahren und neun Monaten. Ihm wurden verschiedene Delikte vorgeworfen.
Im Hells-Angels-Prozess in Bellinzona ging es um Drogendelikte, den Versuch von Erpressung und Entführung sowie Vorbereitungen zu einem Raub. Vor Gericht beteuerten sämtliche Angeklagten ihre Unschuld.
Im April 2004 stürmte ein Grossaufgebot der Polizei das damalige Hauptquartier der Hells Angels an der Zürcher Langstrasse. Vom Anfangsverdacht, die Hells Angels seien eine kriminelle Organisation, ist nichts übrig geblieben.
1 / 5

8000 Stunden an Aufzeichnungen, vier Untersuchungsrichter

Strafen unter den Anträgen der Bundesanwaltschaft

Ein sehr bescheidener Erfolg für die Bundesanwaltschaft