ABO+

Swissmem-Direktor droht Anzeige wegen Indiskretion

Stefan Brupbacher gab als Topbeamter vertrauliche Informationen weiter. Politiker sind empört über das Manöver.

Wenn der Apparat die gewählten Politiker übersteuert: Der heutige Swissmem-Direktor Stefan Brupbacher. Foto: Béatrice Devènes

Wenn der Apparat die gewählten Politiker übersteuert: Der heutige Swissmem-Direktor Stefan Brupbacher. Foto: Béatrice Devènes

Wie neutral ist unsere Verwaltung? Wie gehen Beamte mit Interessenkonflikten um? Welche unbekannten Seilschaften haben in der Schweiz eigentlich das Sagen?

Es sind grosse Fragen, die Politiker von links und rechts derzeit umtreiben. Grund dafür ist eine Recherche dieser Zeitung: Nach seiner Wahl zum neuen Swissmem-Direktor hat Stefan Brup­bacher Ende 2018, als er noch für das Wirtschaftsdepartement arbeitete, seinem heutigen Arbeitgeber vertrauliche Informationen gegeben.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt