Zum Hauptinhalt springen

Trotz Kronzeuge – Weko-Verfügung wegen Preisabsprachen aufgehoben

Das Bundesverwaltungsgericht heisst den Rekurs eines Fensterbauers gut und rügt die Wettbewerbskommission.

Preisabsprachen beim Fensterbau? Das Bundesverwaltungsgericht hat ein ensprechendes Weko-Urteil weggewischt. Foto: iStock
Preisabsprachen beim Fensterbau? Das Bundesverwaltungsgericht hat ein ensprechendes Weko-Urteil weggewischt. Foto: iStock

Moderne Fenster hängen nicht nur an Scharnieren, sondern bestehen aus diversen Metallteilen, die sich beim Öffnen bewegen. Die fünf wichtigsten Lieferanten dieser Fensterbeschläge sind 2007 dank einer Selbstanzeige ins Visier der Wettbewerbskommissionen (Weko) geraten. Auslöser war ein Treffen am 22. September 2006, als sich die fünf Konkurrenten in Wallisellen ZH an einen Tisch setzten, um schweizweit Preisaufschläge von 5 bis 6 Prozent fürs folgende Jahr festzulegen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.