Zum Hauptinhalt springen

Tunnelbaufieber greift aufs Flachland über

Wenn im Juni der Gotthard-Basistunnel er­öffnet wird, ist er der längste Tunnel der Welt – und doch nur eine Zäsur in einem atemlosen Tunnelbauboom. Röhre um Röhre wird gebohrt, die U-Bahnisierung der Schweiz ist im Gang.

Neue Tunnel unterqueren immer öfter Flachland und Städte statt Berge.?In den Agglomerationen verlaufen Autobahnen oft unter dem Boden – wie hier der Üetlibergtunnel auf Zürichs Westumfahrung.
Neue Tunnel unterqueren immer öfter Flachland und Städte statt Berge.?In den Agglomerationen verlaufen Autobahnen oft unter dem Boden – wie hier der Üetlibergtunnel auf Zürichs Westumfahrung.
Keystone
Für den Transitverkehr gibts in Städten nur noch unter dem Boden Platz: Stadtautobahn von Neuenburg.
Für den Transitverkehr gibts in Städten nur noch unter dem Boden Platz: Stadtautobahn von Neuenburg.
Keystone
Wie viele Tunnel die Schweiz durchlöchern.
Wie viele Tunnel die Schweiz durchlöchern.
nid, sas, sgb
1 / 4

Selbst wenn heute Sonntag an der Urne eine zweite Gotthard-Strassenröhre abgelehnt werden sollte, es wäre kein Nein zum Bau weiterer Tunnel. Im Gegenteil. Unter Hochdruck werden in allen Landesteilen der Schweiz neue Röhren gebohrt und geplant. Die ­Vollendung des Gotthard-Basistunnels, der am 1. Juni eingeweiht wird, ist in diesem Tunnelfieber nur eine kleine Atempause.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.