Zum Hauptinhalt springen

«Unsere Kinder kennen weder Drogen noch Sex»

In einigen Teilen der israelischen Hauptstadt haben die Religiösen laut Medienberichten Frauen gezwungen, auf separaten Fussgängerwegen zu gehen: Ein ultraorthodoxer Mann geht an einem verunstalteten Poster mit einer Frau in Jerusalem vorüber. (14. Dezember 2011)
Demnach wurden Frauen auch gezwungen separate Busse und Kliniken zu gebrauchen: Ein ultraorthodoxer Mann geht an verunstalteten Postern mit Frauen in Jerusalem vorüber. (22. November 2011)
An der Gegendemonstration Tags darauf war auch Oppositionsführerin Zipi Livni (Mitte) dabei in Beit Shemesh. (27. Dezember 2011)
1 / 5

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.