Zum Hauptinhalt springen

US-Raketensystem ist zu gross für Schweizer Strassen

Zwei Milliarden Franken soll das neue Luftabwehrsystem kosten. Die Amerikaner wollen liefern – doch ihre LKW sind zu gross für Schweizer Strassen.

Beni Gafner
Gut für die Wüstenpiste, aber nicht für den Sustenpass: Lastwagen der Marke Oshkosh mit dem US-Abwehrsystem Patriot. Foto: Getty Images
Gut für die Wüstenpiste, aber nicht für den Sustenpass: Lastwagen der Marke Oshkosh mit dem US-Abwehrsystem Patriot. Foto: Getty Images

Im laufenden Wettbewerb um einen Zwei-Milliarden-Auftrag der Schweizer Armee stehen die zwei Abwehrsysteme Patriot des US-Herstellers Raytheon und die SAMP/T-Plattform von Eurosam aus Frankreich. Im Herbst gab es bei den Anbietern rote Köpfe, denn ihnen wurde klar, dass sie ihre Abwehrsysteme den Schweizer Verhältnissen anpassen sollen, namentlich was den Lastwagen betrifft. Gerade die Amerikaner gingen offenbar davon aus, dass ihr für Alpenstrassen überdimensionierter Lastwagen der Marke Oshkosh auch für die Schweiz gut sei. Doch dem ist nicht so.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen