ABO+

Von Viola Amherd abgeschoben

Die Verteidigungsministerin will Frauen fördern. Nun gibt es einen Überhang an Dreisterngenerälen.

Die Versetzung des 61-jährigen Schellenberg auf den Posten eines «zugeteilten Höheren Stabsoffiziers», und damit in den Job eines engen Vertrauten und Beraters des Chefs der Armee, entspricht also keineswegs einem Schritt nach oben auf der Karriereleiter. Foto: Urs Flüeler (Keystone)

Die Versetzung des 61-jährigen Schellenberg auf den Posten eines «zugeteilten Höheren Stabsoffiziers», und damit in den Job eines engen Vertrauten und Beraters des Chefs der Armee, entspricht also keineswegs einem Schritt nach oben auf der Karriereleiter. Foto: Urs Flüeler (Keystone)

Beni Gafner@Tamedia

Der kommunikationstechnische Coup des Verteidigungsdepartements scheint fürs Erste gelungen. In den Medien wurde die Versetzung von Korpskommandant Aldo C. Schellenberg, dem heutigen Chef des Kommandos Operationen, auf den Posten eines Begleitoffiziers des neuen Chefs der Armee als Beförderung dargestellt. Genau so, wie dies das offizielle Communiqué vom Mittwoch aus dem Departement von Bundesrätin Viola Amherd (CVP) zum Ziel hatte.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt