Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Was die Kriegsgeschäfte-Initiative für Pensionskassen bedeutet

Personen mit Fahnen und Unterschriftenbögen posieren heute auf dem Bundesplatz während der Einreichung der Kriegsgeschäfte-Initiative der GSoA bei der Bundeskanzlei Bild: Anthony Anex/ Keystone

Was halten Sie persönlich von Investments in Rüstungsfirmen?

Rät das VZ Ihren Pensionskassenkunden von Investitionen in Rüstungsfirmen ab?

Kriegsgeschäfte seien nicht rentabler als andere Investitionen, behaupten die Initianten. Stimmt das?

Gibt es keine nachhaltigen Fonds?

…und diese wären genauso rentabel wie herkömmliche Fonds?

Braucht es dann überhaupt noch die Initiative?

Mit welchen Mehrkosten müsste eine kleine oder mittlere Pensionskasse denn rechnen, wenn sie heute gezielt Waffenfirmen ausschliessen möchte?

Bei 50 Millionen Franken wären dies also rund 15'000 Franken?

Das ist nicht die Welt.