Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Weniger Fesseln für künstliche Befruchtung

Bei In-vitro-Fertilisation sollen pro Behandlungszyklus acht statt drei Embryonen entwickeln werden dürfen: Eine Ärztin injiziert Spermien in eine Eizelle in Warschau. (8. November 2010)

Nicht für Down-Syndrom

Nicht für Spender-Geschwister

Neu acht Embryonen

Das Volk entscheidet

Breiter Widerstand

SDA/kpn/rub