ABO+

Wer steigt beim Arbeitskollegen ins Auto?

Carpooling soll die Strassen entlasten. Die «Vorbilder» vom Bundesamt für Strassen machen die Probe aufs Exempel.

Weniger Stau dank Fahrgemeinschaften. Tönt gut, stösst aber auf wenig Resonanz. Symbolbild: Getty

Weniger Stau dank Fahrgemeinschaften. Tönt gut, stösst aber auf wenig Resonanz. Symbolbild: Getty

Iwan Städler@Iwan_Staedler

Gerade mal 1,1 Personen sitzen während der Spitzenzeiten durchschnittlich in einem Auto. Auch deshalb sind die Strassen regelmässig verstopft. Gelingt es, die freien Plätze in den Personenwagen wenigstens teilweise mithilfe von Fahrgemeinschaften zu besetzen, käme es zu weniger Staus.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt