Zum Hauptinhalt springen

Wie misst man Armut?

Wie soll man in einem reichen Land wie der Schweiz Armut definieren? Eine neue Studie weist darauf hin, wie fragwürdig gängige Messmethoden sind. Für die Sozialhilfe sind vierköpfige Familien mit Einkommen von 5000 Franken im Monat arm.

Wie soll man in der Schweiz Armut definieren? Auf dem Bild: Ein Obdachloser hat sich in einem nicht genutzten Velounterstand in Basel eine Unterkunft eingerichtet.
Wie soll man in der Schweiz Armut definieren? Auf dem Bild: Ein Obdachloser hat sich in einem nicht genutzten Velounterstand in Basel eine Unterkunft eingerichtet.
Keystone

Wann ist jemand arm? Dies ist eine der schwierigsten und wichtigsten Fragen, die eine Gesellschaft klären muss. In einem ausgebauten Sozialstaat wie der Schweiz entscheidet die Antwort darüber, ab wann die Gesellschaft ihren Mitgliedern solidarisch beisteht.

Die Schweiz kann es sich leisten, das soziale Existenzminimum vergleichsweise hoch anzusetzen. Familien mit zwei Kindern zum Beispiel garantiert die Sozialhilfe im Durchschnitt ein Einkommen von über 5000 Franken im Monat. Die Summe variiert je nach Einzelfall. So oder so ist das Geld steuerfrei, Arzt- oder Zahnarztkosten werden zusätzlich beglichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.