Zum Hauptinhalt springen

«Wiederholungstäter verlassen nicht nur den Kanton, sondern gleich das Land»

Während pauschale DNA-Tests für alle Asylsuchenden gefordert werden, schöpft der Zuger Oberstaatsanwalt Christoph Winkler zuerst erst einmal alle rechtlichen Mittel aus gegen kriminelle Asylbewerber. Mit Erfolg, wie er sagt.

Notorisch kriminelle Asylberwerber landen hier ziemlich schnell: Die Zuger Strafanstalt bei ihrer Einweihung im April 2003.
Notorisch kriminelle Asylberwerber landen hier ziemlich schnell: Die Zuger Strafanstalt bei ihrer Einweihung im April 2003.
Sigi Tischler, Keystone

Herr Winkler, notorische Kleinkriminelle unter den Asylbewerbern beschäftigen nicht nur die Gemüter, sondern auch die Strafbehörden. Sie haben im Kanton Zug offenbar ein Mittel gefunden.

Ja. Man könnte es zusammenfassen unter dem Titel «Konsequente und effiziente Strafverfolgung mit rascher Durchsetzung des Strafvollzugs».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.