Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Wir sind daran, den Kanton kaputtzusparen»

Marco Kistler, Mitglied im Glarner Kantonsparlament und der Exekutive von Glarus Nord, macht die Steuerpolitik für die leeren Kassen der Gemeinden verantwortlich.
Seit 1. Januar 2011 ist Glarus Süd - zusammengefasst aus Betschwanden, Braunwald, Elm, Engi, Haslen, Linthal, Luchsingen, Matt, Mitlödi, Rüti (GL), Schwanden (GL), Schwändi und Sool - die grösste Gemeinde der Schweiz.
Obwohl der Bier- und Getränkehersteller Carlsberg jüngst nach Glarus gezogen ist, sind die Unternehmenssteuern im Kanton tief.
1 / 3

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin