Zum Hauptinhalt springen

Wo sich Höfe befinden, dürfen bald Villen stehen

Per 1. November können Bauernhäuser ausserhalb der Bauzone leichter abgerissen und neu gebaut werden. Heimatschützer warnen, das Landschaftsbild werde zerstört.

TA-Grafik

Wo einst ein urchiges Bauernhaus stand, sticht heute ein properes Einfamilienhaus aus der Landschaft heraus: Noch ist dieses Bild zwar nicht alltäglich. «Es besteht aber die Gefahr, dass Bauernhäuser zunehmend durch mittelprächtige Villen ersetzt werden», sagt Sepp Rothenfluh, Obmann beim Innerschweizer Heimatschutz. Auch Heinz Naef, Präsident des Heimatschutzes Appenzell Ausserrhoden, warnt: «Der Druck auf Landsitze an privilegierter Lage mit toller Aussicht wird steigen.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.