Zum Hauptinhalt springen

Ticketing für VeranstaltungenSie lösten Corona-Probleme schon lange vor der Pandemie

Die Thuner Softwarefirma Nextevent hat schon Jahre vor Corona technische Lösungen für jene Herausforderungen entwickelt, vor denen Veranstalter erst jetzt stehen.

Philipp Bieri (l.) und Simon Anderegg, Gründer und Inhaber von Nextevent, beim spätesommerlichen Fotoshooting auf der Terrasse ihres Büros in der Stadt Thun.
Philipp Bieri (l.) und Simon Anderegg, Gründer und Inhaber von Nextevent, beim spätesommerlichen Fotoshooting auf der Terrasse ihres Büros in der Stadt Thun.
Foto: Patric Spahni

Veranstalter – egal ob in Sport, Kultur oder Gastronomie – haben es in Zeiten von Covid-19 nicht einfach: Sie sollten nicht nur Tickets für nur eine beschränkte Platzzahl verkaufen, sondern auch Kundendaten zu den selbstverständlich personalisierten Tickets sicher zwischenlagern und im Fall einer Corona-Infektion den Behörden zuspielen, bei einer allfälligen Absage des Events Geld rasch und unbürokratisch zurückerstatten, den Datenschutz für die Kunden gewährleisten – und das Ganze mit möglichst wenig Personal, das viel Geld kostet, welches im Moment sowieso nicht in Massen vorhanden ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.