Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neue US-WettbewerbshüterinSie soll die Macht der Techmonopole sprengen

Soll Amazon und Co. das Fürchten lehren: Lina Khan, Chefin der US-Wettbewerbsaufsicht.

Für Khan ist die neoliberale, lockere Auslegung der Kartellgesetze, die mit Präsident Reagan begann und mit Präsident Trump auf die Spitze getrieben wurde, überholt.

Anfang vom Ende der Gesetzlosigkeit

Die einflussreiche Demokratin Elizabeth Warren begrüsst die Wahl von Khan.

«Sie markiert den Anfang vom Ende einer gesetzlosen Ära der mächtigen Konzerne.»

Sarah Miller, Direktorin des American Economic Liberties Project

Koordination mit der EU

Die EU-Kartellwächterin Margrethe Vestager freut sich über die Unterstützung aus den USA.

Bereits erste Antikartellklage eingereicht

19 Kommentare
Sortieren nach:
    Georg Stamm

    Wenn die liberale Kartellpraxis in den USA mit Reagan begann und jetzt unter Biden geändert werden soll, so war sie auch unter Clinton und Obama liberal. Die beiden hätten 16 Jahre Zeit gehabt, das zu ändern. Ob nun Frau Khan zu Bidens "scharfer Waffe" wird, werden wir sehen. Ihre Aufgabe scheint herkulisch.