Zum Hauptinhalt springen

Restaurant-Kritik: Lucide, KKL LuzernSo kocht die «Köchin des Jahres»

Der «Gault Millau» hat diese Woche Michèle Meier ausgezeichnet. Essen bei ihr ist wie heimkommen.

Alpsteinpoulet-Ravioli, Pilze, Macadamianüsse – für einen Akzent sorgt Meerrettich.
Alpsteinpoulet-Ravioli, Pilze, Macadamianüsse – für einen Akzent sorgt Meerrettich.
Foto: Thomas Buchwalder

So würde man zu Hause gern kochen wenn man es denn könnte! Bei Michèle Meier vom Restaurant Lucide im Luzerner KKL gibt es kein millimetergenau geschnippeltes Gemüse, keine unnötigen Blütenblätter, keine Säureakzente, wo sie nicht hingehören. Stattdessen sind die ausgewählten Zutaten saisonal.

Mit viel Liebe werden sie zubereitet und zusammengestellt, sodass es mir das Herz öffnet. Nun ist die Küchenchefin – quasi im Schatten von Stefan Heilemann, dem neuen «Koch des Jahres»vom «Gault Millau» zur sogenannten «Köchin des Jahres» auserkoren worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.