Zum Hauptinhalt springen

Berner Folksängerin AdayaSogar US-Countrystar Willie Nelson lief ihr nach

Die Bernerin Adaya spielt Dudelsack und Harfe. Seit zehn Jahren setzt die 27-Jährige auf die Musik. Die Mittelalterszene sichert ihr das Überleben.

Adaya schrieb mit 11 Jahren ihr erstes Lied.
Adaya schrieb mit 11 Jahren ihr erstes Lied.
Foto: Beat Mathys

Adaya Lancha Bairacli steht in der Berner Altstadt und ist erkältet. Am Wochenende zuvor war sie in Deutschland unterwegs, sie begleitete mit Banjo und Gitarre ein Karussell, von morgens bis abends, eine strenge Arbeit. Dank solcher Aufträge kann die Bernerin von der Musik leben. Und auch dank der zahlreichen Mittelaltermärkte im ganzen deutschsprachigen Raum. Auf ihnen spielt sie mit der Mittelalterband Kel Amrûn. Solche Bands sind sehr gesucht, weil es nur wenige davon gibt. Zum Glück findet Adaya, wie sie sich als Künstlerin nennt, zwischendurch auch noch Zeit für ihr eigenes Projekt. Soeben hat sie ihr Soloalbum veröffentlicht. «New Land» ist ein Bijou. Eindringlich, sphärisch, Folk mit einem leicht keltischen Einschlag und untermalt von einer warmen und eindringlichen Stimme.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.