Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: Pro & ContraSoll ich meinen Enkeln Goldvreneli schenken?

Goldmünzen sind als Geschenk beliebt. Doch wer das Edelmetall in der Hand halten will, zahlt einen Aufpreis.

Teure Handlichkeit: Je kleiner die Stückelung bei Goldmünzen, desto grösser der Aufpreis.
Teure Handlichkeit: Je kleiner die Stückelung bei Goldmünzen, desto grösser der Aufpreis.
Illustration: Christina Baeriswyl

Meinen Enkeln möchte ich einen Krügerrand schenken. Nun ist mir aufgefallen, dass der Ankauf und Verkauf bei Münzen – auch beim Goldvreneli – viel höher ist als bei einer Unze. Wäre es deshalb gescheiter, keine Münzen zu schenken, sondern eine Unze? Leserfrage von D.S.

Goldmünzen sind beliebt – erst recht in Krisenzeiten wie jetzt, wo sich das Gold wegen der Flucht in Sicherheit einer hohen Nachfrage erfreut. Goldmünzen wie der von Ihnen erwähnte südafrikanische Krügerrand oder das Schweizer Goldvreneli haben zudem den Pluspunkt, dass sie einfach handelbar und aufzubewahren sind und auch ästhetisch als Geschenk etwas hermachen. Allerdings haben Goldmünzen in der Tat einen gewichtigen Nachteil: Man bezahlt bei diesen einen oft beträchtlichen Aufpreis zum Goldpreis. Einen solchen Aufpreis gibt es zwar auch bei Goldbarren. Bei Letzteren ist dieser in der Regel jedoch deutlich geringer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.