ABO+

Haarsträubende Details zu Vincenz’ Spesenbezügen

Die Spesenbezüge – in mindestens einem Fall gut 10’000 Franken – spielen eine wichtige Rolle bei den Ermittlungen gegen den Ex-Raiffeisen-Chef.

Der Hinweis «Spesen» mit Betrag und Unterschrift reichte aus, um Geld zu erhalten: Pierin Vincenz. Bild: 13 Photo

Der Hinweis «Spesen» mit Betrag und Unterschrift reichte aus, um Geld zu erhalten: Pierin Vincenz. Bild: 13 Photo

Arthur Rutishauser@rutishau

St. Gallen Die Zürcher Staatsanwaltschaft ist mit Hochdruck daran, die Anklage gegen Ex-Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz und seinen Berater Beat Stocker zusammenzustellen. Staatsanwalt Marc Jean-Richard-dit-Bressel kommt zwar erst nächste Woche aus den Ferien zurück, doch sein Team war trotz Sommerhitze aktiv.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt