Zum Hauptinhalt springen

Acht von zehn Schweizer wollen Polizisten mit Bodycams

Nach einem Pilotversuch in der Stadt Zürich ziehen mehrere Kantone nach.

«Psychologisch hilfreich»: Ein Zürcher Stadtpolizist im Dienst mit der Körperkamera. Foto: Keystone
«Psychologisch hilfreich»: Ein Zürcher Stadtpolizist im Dienst mit der Körperkamera. Foto: Keystone

Vier Beamte müssen den Mann aus dem Club begleiten. Auch an der frischen Luft bleibt er aggressiv – bis einer der Polizisten seine Bodycam einschaltet. Jetzt, da die kleine Kamera seinen Auftritt filmisch festhält, verhält sich der Partylöwe plötzlich zahm.

Als «psychologisch hilfreich» beurteilt der Zürcher Stadtpolizist die Körperkamera nach jenem Einsatz. Ein halbes Jahr konnten er und seine Kollegen diese testen. Am Ende des Pilotversuchs gaben rund 60 Prozent an, dass die Vorteile überwiegen. Auch Beamte der SBB-Transportpolizei nahmen 2017 am Versuch teil. «Insbesondere die Schutzwirkung und die Beweissicherung haben hohe Zustimmung erfahren», sagt SBB-Mediensprecher Christian Ginsig. «Aufgrund der Resultate kann sich die Korpsleitung die Einführung von Bodycams vorstellen.» Entscheide seien noch keine gefällt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.