Zum Hauptinhalt springen

Das Geheimnis von Pilates

Im Spitzensport machen es längst alle: Das Training, das ein deutscher Preisboxer im letzten Jahrhundert entwickelt hat.

Bei Balletttänzerinnen, diesen grazilen Kraftmaschinen, gehört es zur Standardausbildung. Aber auch bei Rugby-Spielern und Roger Federer ist es Teil des regelmässigen Trainings – weil man im Spitzensport längst um die Vorteile von Pilates weiss.

Aber auch wenn viele den Namen schon einmal gehört haben, scheint oft unklar, worin genau diese als besonders effektiv geltende Methode besteht. Oder es heisst, es handle sich um einen «Frauensport», womit gesagt werden soll, es sei nicht sehr intensiv. Tanja Frey, diplomierte Tanz- und Bewegungstherapeutin und seit 10 Jahren Pilates-Trainerin in Zürich (goodvibespilates.ch), lächelt, wenn sie das hört. Und sagt, sie habe als Bewegungsmensch und während ihrer Ausbildung viele Sportarten ausprobiert – und sei immer wieder zu Pilates zurückgekehrt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.