Zum Hauptinhalt springen

Den Hasen schmilzt die Tarnung weg

Der Klimawandel bedroht verschiedene Arten, die ihre Farbe im Winter auf Weiss wechseln.

Alexandra Bröhm
Schneehase: In gewissen Gegenden gibt es Tiere mit immer braunem Fell und solche, die ihr Fell wechseln. Foto: Getty Images
Schneehase: In gewissen Gegenden gibt es Tiere mit immer braunem Fell und solche, die ihr Fell wechseln. Foto: Getty Images

Schneehasen legen sich im Winter ein weisses Fell zu, damit ihre Feinde sie in einer verschneiten Landschaft nicht so leicht orten können. Eigentlich eine schlaue Überlebensstrategie, die sich die Evolution ausgedacht hat, doch der Klimawandel macht den Tieren nun das Leben schwer.

In verschiedenen Regionen der Erde ist der Boden längst nicht mehr so zuverlässig und so lange mit Schnee bedeckt wie in früheren Jahrzehnten. Und ein weisser Hase auf braunem Grund wirkt wie ein Hinweisschild: «Hallo, hier sitz ich, friss mich.» Auch Polarfüchse oder Hermeline wechseln im Spätherbst von Braun zu Weiss. Sie haben das umgekehrte Problem: Einen weissen Jäger auf braunem Grund sieht ein mögliches Beutetier schon von weitem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen