Zum Hauptinhalt springen

Die unwiderstehliche Erotik der Glatze

Mit der schwindenden Haarpracht wächst die Anziehungskraft, findet Lucie Machac.

Lucie Machac
Maskuline Strahlkraft pur: Jason Statham braucht keine Haare auf dem Kopf, um umwerfend zu sein. Foto: Toby Melville (Reuters)
Maskuline Strahlkraft pur: Jason Statham braucht keine Haare auf dem Kopf, um umwerfend zu sein. Foto: Toby Melville (Reuters)

Wenn es einen Grund gibt, weshalb Männer mit Frauen tauschen würden, dann steht Haarausfall ganz weit oben auf der Liste. Mit dreissig aussehen wie Prinz Albert und später wie Gargamel? Dann doch lieber jeden Monat menstruieren.

Eine Glatze, glauben viele Männer, ist eine besonders fiese Laune der Natur. Sie macht alt, spiessig und bei Frauen erfolglos. Selbst von Schönlingen wie Jude Law oder Andre Agassi bleibt irgendwann nichts mehr als ein welker Haarkranz übrig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen