Zum Hauptinhalt springen

Es ist zu früh für eine grüne Bundesrätin

In der Schweiz muss sich eine Partei einen Sitz im Bundesrat hart erarbeiten. Der sich abzeichnende Wahlsieg reicht nicht, um die Grünen in die Regierung zu befördern.

Zack, boom, bang: Jetzt liegen die Grünen in den Umfragen sogar vor der CVP – und das ausgerechnet in der heissen Wahlkampfphase. Wenn das so weitergeht, werden die Grünen für Schweizer Verhältnisse einen Erdrutschsieg einfahren und gleich in den Bundesrat einziehen. Doch halt!

Es ist zwar richtig, dass jetzt wieder über die Zusammensetzung der Regierung diskutiert wird. Wenn eine Bundesratspartei tatsächlich überholt werden sollte, kann man das nicht einfach ignorieren. Es ist jedoch falsch, gleich in Hyperaktionismus zu verfallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.