Zum Hauptinhalt springen

Flüchtlinge und die Sache mit dem Sex

Sexualität ist für viele Flüchtlinge ein Buch mit sieben Siegeln. Die Behörden sprechen jedoch nur ungern darüber, Sexualkunde gehört nicht standardmässig zu den Integrationsprogrammen.

Lucie Machac
Erfahrungen in einem unbekannten Land: Sexualität ist für viele Flüchtlinge ein Buch mit sieben Siegeln. Foto: Getty
Erfahrungen in einem unbekannten Land: Sexualität ist für viele Flüchtlinge ein Buch mit sieben Siegeln. Foto: Getty

Khaled* ist anders als die meisten seiner Freunde. «Ich wollte schon immer eine westliche Freundin», stellt er gleich klar. Der junge Muslim, den wir in einem Café treffen, sieht wie ein Snöber aus. Cool im Auftritt, locker im Gespräch. «Viele meiner Freunde wollen aber eine Jungfrau heiraten», meint der 22-Jährige achselzuckend. Wie sie das in der Schweiz realisieren ­wollen, ist ihm ein Rätsel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen