Zum Hauptinhalt springen

Richter macht zwei Frauen zu Eltern

Die Ex-Partnerin muss der leiblichen Mutter Unterhalt zahlen. Regenbogenfamilien sprechen von einem Leiturteil.

Zum ersten Mal schützt ein Gericht Kinder in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft (Symbolbild)Foto: Keystone
Zum ersten Mal schützt ein Gericht Kinder in einer gleichgeschlechtlichen Partnerschaft (Symbolbild)Foto: Keystone

Der Richterspruch des Regional­gerichts Bern-Mittelland von Anfang ­September tönt nach einem gewöhnlichen Urteil über Unterhaltszahlungen. Die leibliche Mutter zweier Kinder hat nach der Trennung Anrecht auf Unterstützung für die Kinder. Bloss: Zahlen muss auch eine Frau. Zudem sieht das geltende Recht gar nicht vor, dass gleichgeschlechtliche Paare gemeinsam Eltern sein können. Genau dies hat das Gericht mit seinem Urteil nun geändert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.