Zum Hauptinhalt springen

Schweiz ohne Gott

Das Christentum zerfällt. Warum? Wer profitiert davon? Welches ist die gottloseste Gemeinde? Und wo lassen sich Muslime am liebsten nieder? Die Antworten.

Viel Platz in den Kirchen: Eine Multimedia-Projektion zeigt die «Genesis» in der St.-Jakob-Kirche in Zürich.
Viel Platz in den Kirchen: Eine Multimedia-Projektion zeigt die «Genesis» in der St.-Jakob-Kirche in Zürich.
Reuters

Wie religiös ist die Schweiz?

In der Schweiz leben derzeit 36 Prozent Katholiken und 24 Prozent Reformierte. Personen ohne Religionszugehörigkeit machen gut 25 Prozent aus, also einen Prozentpunkt mehr als reformierte. Mit Abstand folgen andere christliche Religionsgemeinschaften wie Methodisten oder Christkatholiken mit knapp 6 Prozent Anteil. Einen halben Prozentpunkt dahinter liegen islamische Glaubensgemeinschaften. Auf andere Religionen wie Buddhismus und Hinduismus entfällt nur gut 1 Prozent der Bevölkerung. Die Juden schliesslich machen lediglich 0,3 Prozent aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.