Zum Hauptinhalt springen

Weltraummüll droht Apps lahmzulegen

Die ESA schlägt Alarm: Schrott gefährdet die Satelliten, die die Informationen für Smartphone-Apps liefern.

Joachim Laukenmann
Stossen Teile zusammen, explodieren sie, und es entsteht noch mehr Schrott: 20'000 Stück Müll kreisen derzeit um die Erdkugel. Foto: Getty Images
Stossen Teile zusammen, explodieren sie, und es entsteht noch mehr Schrott: 20'000 Stück Müll kreisen derzeit um die Erdkugel. Foto: Getty Images

Hoch über unseren Köpfen ist Gefahr im Verzug. Rund 40 Prozent aller Smartphone-Apps greifen in irgendeiner Form auf einen Dienst aus dem Weltraum zurück. Wetter-Apps, die Fernsehübertragung und Apps, die GPS nutzen, sind nur ein paar Beispiele. Doch diese und andere Dienste werden zunehmend bedroht. Durch Müll im Weltall.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen