Zum Hauptinhalt springen

«Wir Frauen sind uns oft selbst der grösste Feind»

Die Zeit der «Alpha-Chefs» sei vorbei, sagt Jill Ader, erste Präsidentin der Personalfirma Egon Zehnder.

Maren Meyer
«Frauen können beides: Kinder haben und Karriere machen»: Jill Ader, 60. Foto: Sabina Bobst
«Frauen können beides: Kinder haben und Karriere machen»: Jill Ader, 60. Foto: Sabina Bobst

Mit Ihrem Antritt als Präsidentin von Egon Zehnder haben Sie mit den Traditionen gebrochen. Der abtretende CEO wird nicht mehr automatisch zum Präsidenten ernannt. War das überfällig?

Wir müssen leben, was wir ­anderen Unternehmen predigen. Und den CEO automatisch zum ­Präsidenten zu machen, gehört nicht ­unbedingt zur guten Unternehmensführung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen