Zum Hauptinhalt springen

Wahlen InterlakenSP und Grüne steigen zusammen ins Gemeinderatsrennen

Rot-Grün macht gemeinsame Sache: Die beiden Ortsparteien treten zu den Gemeindewahlen Interlaken mit einer Gemeinderatsliste an.

Die Gemeindeverwaltung von Interlaken: SP und Grüne möchten hier regieren, sie kämpfen gemeinsam um den Einzug in den Gemeinderat.
Die Gemeindeverwaltung von Interlaken: SP und Grüne möchten hier regieren, sie kämpfen gemeinsam um den Einzug in den Gemeinderat.
Foto: Bruno Petroni

«Bewährte Zusammenarbeit fortsetzen und ausbauen»: So titelt eine Medienmitteilung der SP und der Grünen Interlaken vom Donnerstag. Mit dem Ziel, die Kräfte zu bündeln, treten die beiden Parteien zu den Gemeindewahlen vom 27. September mit einer gemeinsamen Gemeinderatsliste an. Das, um «die Zusammenarbeit für ein umweltfreundliches, soziales und offenes Interlaken zu vertiefen und auszubauen». Jede Partei stelle dabei zwei Kandidaturen: Kaspar Boss (SP, bisher), Andreas Ritschard (SP, bisher), Adrian Aulbach (Grüne, neu) und Sandra Hänggi (Grüne, neu).

Bereits im letzten November hat die SP Kaspar Boss für die Nachfolge von Urs Graf als Gemeindepräsident nominiert. Die Grünen unterstützen den SP-Kandidaten und «anerkennen damit die erfolgreiche Arbeit von Kaspar Boss im Gemeinderat, seine pragmatische Umweltpolitik sowie seine Fähigkeit, überparteilich und lösungsorientiert zu denken und zu handeln». So wie er es unter anderem als Präsident des Gemeindeverbandes ARA Region Interlaken bewiesen habe, ist in der Meldung zu lesen. Für die Wahl des Grossen Gemeinderats treten die beiden Parteien mit eigenen Listen an. Mit einer Listenverbindung solle jedoch erreicht werden, dass «möglichst keine rot-grünen Stimmen verloren gehen». (pd/jss)