Zum Hauptinhalt springen

18-jähriger Sohn des Formel-1- und Motorrad-Champions tot

Der Brite Henry Surtees hat die Folgen seines schweren Unfalls am Sonntag in Brands Hatch nicht überlebt.

Der 18-jährige Sohn des ehemaligen Formel-1- und Motorrad-Weltmeisters, John Surtees, verstarb am Sonntagabend im Londoner Royal Hospital.

Henry Surtees erlag seinen schweren Kopfverletzungen, die er sich am Sonntagnachmittag in einem Rennen der Formel-2-Serie zugezogen hatte. Surtees war von einem abgebrochenen Rad eines Konkurrenten mit voller Wucht am Kopf getroffen worden und hatte sofort das Bewusstsein verloren. Sein Auto schlug daraufhin in der nächsten Kurve in die Streckenbegrenzung. Am Tag zuvor fuhr Surtees im Eröffnungsrennen erstmals in seiner Karriere als Dritter aufs Podest.

Der heute 75-jährige Vater John Surtees, Vater von drei Kindern, feierte zwischen 1956 und 1960 sieben WM-Titel in der Motorrad-WM und wurde 1964 auch Formel-1-Weltmeister.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch