Zum Hauptinhalt springen

Aegerter und Lüthi nahe an Spitze

Dominique Aegerter (4.) und Tom Lüthi (5.) halten am ersten Trainingstag zum GP von Tschechien gut mit der Spitze mit. Auf die Bestzeit des WM-Leaders Esteve Rabat verliert das Duo rund zwei Zehntel.

Schneller als Aegerter waren am Freitag in Brünn neben Rabat nur noch der WM-Zweite Mika Kallio (Fi) sowie Sandro Cortese (De). Hinter diesem Kalex-Trio reihte sich der 23-jährige Berner als bester Suter-Fahrer ein. Aegerter fuhr seine persönlich schnellste Runde des Tages bereits im ersten Training. In der Session am Nachmittag waren - nach einem kurzen Regenschauer zuvor - erst in den letzten zehn Minuten wieder gute Zeiten möglich.

Nur minim langsamer als die momentane Schweizer Nummer 1 war am Ende des Tages Tom Lüthi. Der ehemalige 125er-Weltmeister stellte seine Bestzeit im Gegensatz zu Aegerter am Nachmittag auf. Am Morgen hatte er sich noch als Achter klassiert.

Mit 1,5 Sekunden Rückstand auf Rabat wurde Randy Krummenacher 22. Robin Mulhauser, der am Sonntag erst seinen elften GP bestreiten wird, verlor als 30. rund 2,7 Sekunden.

Schnellster in der MotoGP-Klasse war Weltmeister und WM-Leader Marc Marquez. Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa verloren allerdings nur drei respektive fünf Hundertstel auf ihren spanischen Landsmann, der zuletzt zehn Siege in Serie feierte. Marcs jüngerer Bruder Alex Marquez fuhr in der Moto3-Kategorie die Tagesbestzeit.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch